Qui­noa

Quinoa Fruchtlexikon

Was bin ich:

Ich bei eine Kul­tur­pflan­ze aus der Gat­tung der Gän­se­fü­ße. Man­che ken­ne mich auch unter dem Namen Reis­mel­de. Ich bin eine anspruchs­lo­se Pflan­ze. Das und mei­ne Mög­lich­keit auf einer Höhe von bis zu 4500m zu wach­sen, macht mich zum Grund­nah­rungs­mit­tel für vie­le Berg­völ­ker.

Was in mir steckt:
Ich bin verhältnismäßig reich an Eiweiß sowie an den Mineralstoffen Kalium, Magnesium und Phosphor. Mein Gehalt an Eiweiß und einigen Mineralien (besonders Magnesium und Eisen) übertrifft den Gehalt bei gängigen Getreidearten. Ich enthalte reichlich Vitamin B1. Der Verzehr von 100g Quinoa deckt etwa ein Drittel des empfohlenen Tagesbedarfs an Eisen und Magnesium.
Warum bin ich besonders:
Besonders bei Personen mit Zöliakie bin ich beliebt. Vor allem als glutenfreie Alternative zu Reis & Co. Mein Geschmack ist leicht nussig und ich werde sowohl süß als auch salzig zubereitet.
Woher komme ich:
Seit etwa 5000 Jahren werde ich besonders in den Hochebenen der Anden angebaut. Auch heute noch sind meine Hauptanbauländer Peru, Bolivien und Ecuador.