Tipps und Tricks für einen entspannten Schulstart
Geschätze Lesezeit: 5 Minuten

Tipps und Tricks für einen entspannten Schulstart


Schon mit wenig Vorbereitung und Aufmerksamkeit wird der Beginn des neuen Schuljahrs ein voller Erfolg.

Die Sommerferien sind vorbei, die Schule ist wieder gestartet und mit ihr ein Stück Normalität. Viele Kinder freuen sich darüber, besonders die ABC-Schützen, für die jetzt der aufregende „Ernst des Lebens“ anbricht. Aber auch größere Mädchen und Jungen haben die Routine vermisst, jeden Tag ihre Freunde und Mitschüler zu sehen und normalen Unterricht zu erleben. Wie die Kleinen (und Ihr als Eltern) einen entspannten Start in die Schule haben könnt, verraten wir Euch hier!

Besser einschlafen

Abends aufgedreht, morgens müde – viele Eltern können davon ein Liedchen singen. Doch gerade in Schulzeiten brauchen die Kids ausreichend Schlaf, bis zu 10 Stunden. Um sie in den Schlummermodus zu bekommen, sollte eine Stunde vorm Schlafengehen auf Fernsehen oder aufregende Tätigkeiten wie Toben verzichtet werden. Vertraute Rituale, z.B. Schlaflieder singen, Kuscheln und Gute-Nacht-Geschichten vorlesen gehören zum wohligen Einschlafen dazu. Und: schon abends darüber sprechen, worauf man sich am nächsten Tag freut. So schlafen die Kleinen viel besser ein.



Modenschau

Viele Kinder wissen schon sehr genau, was sie am liebsten anziehen, können sich aber mitunter am Morgen nicht entscheiden. Um Frust vorzubeugen, sollte man schon abends eine kleine Modenschau veranstalten, mit Musik wie auf dem Laufsteg, und die Sachen für den nächsten Tag rauslegen. So spart man Zeit und Nerven – und Spaß macht die kleine Show obendrein!

PASSEND DAZU

Neu
Bio Knusper Duo
3er Set
Bio Knusper Duo
Set mit 3x 23g (28,26 € / 1 kg)
zum Produkt
Bio Laugen Seepferdchen
Inhalt: 1x 90g (21,67 € / 1 kg)
zum Produkt
Bio Mini Waffeln
Inhalt: 1x 20g (57,50 € / 1 kg)
zum Produkt
Neu
Bio Müsli Kekse
Inhalt: 1x 100g (18,50 € / 1 kg)
zum Produkt

Leichter aufstehen

Das Aufstehen am Morgen ist nicht immer ein Zuckerschlecken. Das wissen auch wir Großen. Doch es gibt eine Möglichkeit, es den Kleinen etwas angenehmer zu gestalten. Alle Kinder lieben Adventskalender – wie wäre es in diesen Zeiten, z.B. die ersten vier Wochen der Schulzeit, mit einem Guten-Morgen-Kalender? Der hilft auch beim Aufwachen, weil die Kids es nicht erwarten können, zu schauen, welche Überraschung heute auf sie wartet. Das kann mal ein Gutschein für „1x schwimmen gehen“ oder das „Lieblings-Mittagessen“ sein oder ein paar neue Stifte für die Schule. Wirkt Wunder.



Gut frühstücken

Kein Kind sollte ohne Frühstück aus dem Haus gehen. Auch wenn wir Erwachsenen da nicht immer Vorbild sind und uns ein schwarzer Kaffee im Stehen reicht — die Kleinen brauchen Energie für den Schultag. Zum einen, um sich besser konzentrieren zu können, zum anderen, um gute Laune zu bekommen. Eine Kombi aus Vollkorn, Milch und Obst ist ideal, doch kleine Morgenmuffel sind auch mit einem Kakao oder einer Banane zufrieden. Am besten deckt man den Tisch schon am Abend vorher, falls es erfahrungsgemäß morgens mit der Zeit knapp ist.



Organisation ist alles

Die hektische Suche nach dem Turnbeutel, der Stress, weil man das Malheft nicht finden kann – wer kennt diese Situationen nicht? Am besten schon am Vorabend (Ihr seht, es wird allerhand am Vorabend erledigt) die Schultasche packen und auf Vollständigkeit prüfen. Ein Stundenplan gehört in den Ranzen, einer sollte in der Küche hängen – dann hat man alle Fächer und was dazu gehört im Blick. Übrigens: Immer genug Zeit für den Weg zur Schule einplanen. Und wenn die Kleinen schon alleine gehen, dann sehr rechtzeitig losschicken. Zeitdruck macht unaufmerksam und sich hetzen müssen schlechte Laune.

Gesundes Pausenbrot

Das Pausenbrot (Vollkornbrot enthält mehr wichtige Nährstoffe als Weißbrot) sollte immer mit frischer Rohkost, also ein paar Möhrchen, Gurkensticks oder etwas Obst komplettiert werden. Ganz wichtig: eine niedliche Lunchbox – dann macht das Essen noch mehr Spaß. Mit Ausstechformen kann man Äpfel oder sogar das Brot in Herz- oder Sternform bringen und zaubert so den Kids noch zusätzlich ein Lächeln ins Gesicht.



Schöner arbeiten

Schulaufgaben machen, Malen, Basteln – Kinder brauchen wie die Erwachsenen einen schönen Arbeitsplatz. Ob das nun ein kleiner Schreibtisch im Kinderzimmer ist oder ein fester Platz am Esstisch. Er sollte gut beleuchtet sein, genug Raum bieten und alles, was man braucht, in greifbarer Nähe. So machen dann auch die Hausaufgaben Spaß.



Sprechstunde

Gerade in Corona-Zeiten ist es wichtig, dass man viel miteinander spricht. Wie es am Tag so gelaufen ist, was es in der Schule Neues gibt, welches Fach einem besonders gut gefällt und mit wem man sich am besten versteht. Der Schulbesuch ist – gerade nach so langer Pause – wieder ganz schön aufregend und es hat sich auch einiges verändert. Kinder kommen am besten damit klar, wenn man darüber redet, ihnen alles erklärt und ein offenes Ohr für ihre Ängste und Sorgen hat.

Unsere neusten Artikel

Vorsorgeuntersuchungen
Was heißt Bio?
Wie viel Obst und Gemüse braucht mein Kind am Tag?