Hir­se

Hirse Fruchtlexikon

Was bin ich:

Mein Name ist ein Sam­mel­be­griff für klein­fruch­ti­ges Spelz­ge­trei­de mit 10–12 Gat­tun­gen. Ich gehö­re zu der Fami­lie der Süß­grä­ser.

Was in mir steckt:
Ich bin ein sehr mineralstoffreiches Getreide. In mir sind Fluor, Schwefel, Phosphor, Magnesium und Kalium. Im Vergleich zu anderen Getreiden enthalte ich besonders viel Kieselsäure, Eisen und Vitamin B6.
Warum bin ich besonders:
Bei Vegetariern bin ich besonders begehrt als Eiweiß- und Eisenquelle. Mein Geschmack gilt als mild und ganz leicht nussig.
Woher komme ich:
Ich stamme ursprünglich vermutlich aus dem nordöstlichen Afrika, das Gebiet des heutigen Äthiopien, Sudan und Tschad. Aber auch in Europa bin ich schon über 8000 Jahre bekannt. Mein Name stammt aus dem Altgermanischen (ahd. hirsa neben hirsi und hirso) und ist von einem indogermanischen Wort für „Sättigung, Nährung, Nahrhaftigkeit“ abgeleitet.