💌 Newsletter abonnieren und 10% sparen!
Reisen in Zeiten von Corona
Geschätze Lesezeit: 5 Minuten

Reisen in Zeiten von Corona


Corona hat unser aller Leben verändert. Vieles ist schwerer geworden, manches sogar gar nicht mehr möglich. Auch das Reisen hat sich in Zeiten von Corona verändert. Gefühlt gibt es jeden Tag – auch dank Omikron – neue Reiseeinschränkungen, ‑bestimmungen, ‑warnungen und ‑news. Wir haben dazu mit Reise-Profi Kerstin Negele von meinreisekaufhaus.de gesprochen.


Liebe Kerstin, vielen Dank, dass Du Dir Zeit nimmst, unsere Fragen zu beantworten. Würdest Du sagen, dass Reisen aufgrund von Corona teurer wird?


Durch geringere Kapazitäten im Flug- und Hotelbereich bleiben Preiserhöhungen leider nicht komplett aus.

Viele Gäste setzen jetzt auf die Flexibilität und die nachgebesserten Stornobedingungen der Veranstalter. Somit kann auch bei einer langfristigen Buchung für den Sommerurlaub flexibel auf die Pandemiesituation reagiert werden und meistens bis 14 Tage vor Abreise kostenlos ohne Angabe von Gründen storniert werden. Diese neu gewonnene „Freiheit“ schlägt sich allerdings auch im Preis nieder. Bei vielen Reise-Veranstaltern gibt es oft zwei Angebote – mit oder ohne Flexibilität zu unterschiedlichen Preisen. Und je kurzfristiger ich zu 100% stornieren kann, desto teurer wird mein Gesamtpreis. Hinzu kommt, dass auch die Reiseversicherer die Pandemielage in ihren Raten berücksichtigen und dadurch teuer geworden sind. Somit ist aber auch eine eigene Erkrankung in Zusammenhang mit Corona oder auch nur die eigene Quarantäne durch Kontaktperson abgesichert.


Gibt es Destinationen, die Du momentan empfehlen würdest?


Es wird in der Tat wieder häufiger in der Welt gereist. Grundsätzlich sollte man sich vor Auswahl eines Zielgebietes immer genau über die Lage vor Ort und die geltenden Einreisevorschriften informieren. Auch würde ich nicht unbedingt ein Land empfehlen, das vom Auswärtigen Amt als Virusvarianten- oder Hochrisikogebiet ausgewiesen ist. Hier gelten andere Einreise-und Quarantäneregelungen bei Rückkehr nach Deutschland. Eine Auflistung dieser Länder kann man jederzeit beim Robert Koch Institut unter www.rki.de abfragen.

Welche Absicherungen sind zu empfehlen?

Durch die immer noch anhaltende dynamische Pandemiesituation empfehle ich mittlerweile eine Reiserücktrittsversicherung inklusive eines Ergänzungs-Schutzes für Covid-19. Eine reguläre Reiserücktrittskostenversicherung schließt nämlich Stornierungen aufgrund eigener Covid-Erkrankung oder einem Reiserücktritt durch eigene Quarantäne-Maßnahmen nicht ein. Meine Empfehlung wäre: Seine eigene Absicherung einmal zu überprüfen und ggf. aufzustocken. Der Rundum-Sorglos Schutz beinhaltet eine Reiserücktritt‑, Reiseabbruch‑, Reisekranken- und Reisegepäckversicherung. Wem das zu viel auf einmal ist, kann jede der Versicherungen auch separat abschließen. Ganz wichtig, auch immer an die Auslandskrankenversicherung denken, denn Arztkosten im Ausland können einen Geldbeutel sehr belasten.

Das ganze Interview findet ihr auf: www.lizandlou.com

Unsere neusten Artikel

Lesen & Shoppen
DIY Adventskalender füllen: Unsere schönsten Ideen
Wie viel Obst und Gemüse braucht mein Kind am Tag?
Was heißt Bio?