Der für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che hat auf die­ser Inter­net­sei­te Kom­po­nen­ten von Pay­Pal inte­griert. Pay­Pal ist ein Online-Zah­lungs­dienst­leis­ter. Zah­lun­gen wer­den über soge­nann­te Pay­Pal-Kon­ten abge­wi­ckelt, die vir­tu­el­le Pri­vat- oder Geschäfts­kon­ten dar­stel­len. Zudem besteht bei Pay­Pal die Mög­lich­keit, vir­tu­el­le Zah­lun­gen über Kre­dit­kar­ten abzu­wi­ckeln, wenn ein Nut­zer kein Pay­Pal-Kon­to unter­hält. Ein Pay­Pal-Kon­to wird über eine E‑Mail-Adres­se geführt, wes­halb es kei­ne klas­si­sche Kon­to­num­mer gibt. Pay­Pal ermög­licht es, Online-Zah­lun­gen an Drit­te aus­zu­lö­sen oder auch Zah­lun­gen zu emp­fan­gen. Pay­Pal über­nimmt fer­ner Treu­hän­der­funk­tio­nen und bie­tet Käu­fer­schutz­diens­te an.

Die Euro­päi­sche Betrei­ber­ge­sell­schaft von Pay­Pal ist die Pay­Pal (Euro­pe) S.à.r.l. & Cie. S.C.A., 22–24 Bou­le­vard Roy­al, 2449 Luxem­bourg, Luxem­burg.

Wählt die betrof­fe­ne Per­son wäh­rend des Bestell­vor­gangs in unse­rem Online-Shop als Zah­lungs­mög­lich­keit „Pay­Pal“ aus, wer­den auto­ma­ti­siert Daten der betrof­fe­nen Per­son an Pay­Pal über­mit­telt. Mit der Aus­wahl die­ser Zah­lungs­op­ti­on wil­ligt die betrof­fe­ne Per­son in die zur Zah­lungs­ab­wick­lung erfor­der­li­che Über­mitt­lung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten ein.

Bei den an Pay­Pal über­mit­tel­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten han­delt es sich in der Regel um Vor­na­me, Nach­na­me, Adres­se, Email-Adres­se, IP-Adres­se, Tele­fon­num­mer, Mobil­te­le­fon­num­mer oder ande­re Daten, die zur Zah­lungs­ab­wick­lung not­wen­dig sind. Zur Abwick­lung des Kauf­ver­tra­ges not­wen­dig sind auch sol­che per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die im Zusam­men­hang mit der jewei­li­gen Bestel­lung ste­hen.

Die Über­mitt­lung der Daten bezweckt die Zah­lungs­ab­wick­lung und die Betrugs­prä­ven­ti­on. Der für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che wird Pay­Pal per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ins­be­son­de­re dann über­mit­teln, wenn ein berech­tig­tes Inter­es­se für die Über­mitt­lung gege­ben ist. Die zwi­schen Pay­Pal und dem für die Ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen aus­ge­tausch­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den von Pay­Pal unter Umstän­den an Wirt­schafts­aus­kunftei­en über­mit­telt. Die­se Über­mitt­lung bezweckt die Iden­ti­täts- und Boni­täts­prü­fung.

Pay­Pal gibt die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gege­be­nen­falls an ver­bun­de­ne Unter­neh­men und Leis­tungs­er­brin­ger oder Sub­un­ter­neh­mer wei­ter, soweit dies zur Erfül­lung der ver­trag­li­chen Ver­pflich­tun­gen erfor­der­lich ist oder die Daten im Auf­trag ver­ar­bei­tet wer­den sol­len.

Die betrof­fe­ne Per­son hat die Mög­lich­keit, die Ein­wil­li­gung zum Umgang mit per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten jeder­zeit gegen­über Pay­Pal zu wider­ru­fen. Ein Wider­ruf wirkt sich nicht auf per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten aus, die zwin­gend zur (ver­trags­ge­mä­ßen) Zah­lungs­ab­wick­lung ver­ar­bei­tet, genutzt oder über­mit­telt wer­den müs­sen.

Die gel­ten­den Daten­schutz­be­stim­mun­gen von Pay­Pal kön­nen unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/privacy-full abge­ru­fen wer­den.